Fahrverbot: Wann genau droht mir eins?

Geblitzt, Bußgeld, Fahrverbot

Wann droht bei zu hoher Geschwindigkeit ein Fahrverbot?

Bei einem drohenden Fahrverbot sollte man einige Dinge wissen. Ganz entscheidend ist, ob der Blitzer innerorts oder außerorts gestanden hat. Innerorts wird ab einer Geschwindigkeit von 31 km/h ein Fahrverbot fällig. Außerorts wird ab einer Geschwindigkeit von 41 km/h ein Fahrverbot fällig. Diese Regel gilt für Fahrten mit einem Auto ohne Anhänger.

Beim Fahren mit einem Pkw mit Hänger droht das Fahrverbot noch schneller!

Fahren Sie mit einem Pkw mit Anhänger zu schnell wird innerorts bereits bei 26 km/h und außerorts bei 31 km/h einen Monat zu Fuß gehen angeordnet.

Was ist, wenn Sie zweimal innerhalb eines Jahres zu schnell gefahren sind?

Wenn Sie außerorts oder innerorts innerhalb eines Jahres zweimal über 26 km/h zu schnell waren kann es ebenfalls zu einem Fahrverbot kommen.

Was ist zu tun, wenn solch eine schwere Einschränkung in Ihre Mobilität droht?

Grundsätzlich ist festzuhalten, das zu hohe Geschwindigkeit die Unfallursache Nummer 1 in Deutschland ist. Jedes Jahr sterben auf Deutschlands Straßen Menschen, weil zu schnell gefahren wird. Trotzdem kann es jedem passieren, dass er fahrlässig zu schnell fährt und nicht die richtige Geschwindigkeit einhält. Das Alltagsleben ist heutzutage so anstrengend, dass schnell einmal ein Verkehrsschild übersehen wird. Jeder, der auf Deutschlands Straßen und Autobahnen unterwegs ist und einmal darauf achtet, wie oft die erlaubte Geschwindigkeit durch Verkehrsschilder geändert wird, kann verstehen, dass es ungewollt zu Geschwindigkeitsüberschreitungen kommt. Teilweise ändert sich auf den Autobahnen innerhalb von 50 Kilometern mehr als zwanzigmal die erlaubte Geschwindigkeit.

Ein Fahrverbot für Autofahrer ist bei vielen Menschen existenzbedrohend, denn es kann bis zum Verlust des Arbeitsplatzes führen. Auch ist es auf dem Land oftmals unmöglich ohne Auto den reibungslosen Ablauf des Lebens zu organisieren. Daher lassen Sie bei einem angedrohten Fahrverbot unbedingt einen Rechtsanwalt die Lage prüfen. Bei vorhandener Rechtsschutzversicherung rechnet der Rechtsanwalt seine Kosten gegenüber Ihrer Rechtsschutzversicherung ab. Sie haben also kein finanzielles Risiko.

Viele Bußgeldbescheide sind nicht rechtmäßig !

Daher prüfen Sie jetzt Ihre Chancen und Möglichkeiten

Hier geht es zum kostenlosen ONLINE FORMULAR

Weitere Beiträge Rund um das Verkehrsrecht finden Sie in den nachstehenden Links

Ordnungswidrigkeit oder Straftat

KfZ Gutachten oder Kostenvoranschlag nach Verkehrsunfall 

Nutzungsausfall Nutzungsausfallentschädigung nach Verkehrsunfall

Schadensersatz nach unverschuldetem Verkehrsunfall

Rechtsanwalt Karsten Reichelt / Borkheide / Berlin / Brandenburg

Hier bekommen Sie Hilfe

1 + 4 =